AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Abschluss des Reisevertrags
Mit ihrer Anmeldung bieten Sie uns, Panorama Cilento e Amalfi Reisen, den Abschluss des Mietvertrages verbindlich an. Der Mietvertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch uns zustande. Wir informieren Sie darüber durch die Übersendung der Buchungsbestätigung / Rechnung.

2. Bezahlung
Innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Buchungsbestätigung / Rechnung überweisen Sie uns bitte eine Anzahlung von 200,- Euro, je Buchung auf

Kreissparkasse Köln
Blz: 370 502 99
Konto: 1 794 52

Die Zahlung des Restbetrags kann entweder vor Reiseantritt in Deutschland oder vor Ort in Italien in bar erfolgen.

3. Leistungen
Der Umfang der Vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Beschreibung im Internet, sowie Ihrer Anmeldung, die von uns, auch telefonisch, bestätigt wird. Nebenabreden, die den Umfang der Vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung durch uns.

4. Leistungs- und Preisänderungen
Änderungen, oder Abweichungen einzelner Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrags, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt des Aufenthaltes nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Wir sind verpflichtet, Sie über Leistungs- und Preisänderungen oder- Abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Preisänderungen sind nach Abschluss des Vertrags aus sachlich berechtigten , erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen in dem Umfang möglich, wie die sachlichen Gründe das Ausmass der Preisänderung rechtfertigen, wenn zwischen dem Zugang der Bestätigung bei Ihnen und dem vereinbarten Mietantritt mehr als vier Monate liegen. Sollte dies der Fall sein, werden Sie unverzüglich, spätestens jedoch drei Wochen vor Reiseantritt, davon in Kenntnis gesetzt. Preiserhöhungen danach sind nicht zulässig. Bei einer Preiserhöhung von über 5% des Preises für die Ferienwohnung sind Sie innerhalb von 10 Tagen zum Gebührenfreien Rücktritt von der Reise berechtigt.

5. Rücktritt durch den Mieter, Umbuchung, Ersatzpersonen
Sie können jederzeit vor Mietbeginn zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei uns. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Treten Sie vom Mietvertrag zurück, können wir angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und unsere Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes werden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Leistungen von uns berücksichtigt. Die Höhe richtet sich nach dem Mietpreis.

Die Rücktrittspauschalen belaufen sich wie folgt:

bis 45 Tage vor Reisebeginn: 10% des Reisepreises, jedoch mindestens € 50,-.
vom 44. bis 30.Tag vor Mietbeginn: 30% des Mietpreises.
vom 29. bis 14.Tag vor Mietbeginn: 50% des Mietpreises.
vom 13. bis 7.Tag vor Mietbeginn: 60% des Mietpreises.
vom 6. bis zum Mietbeginn: 80% des Mietpreises.

Bei Nichterscheinen ist der gesamte Mietpreis ohne Abzug fällig. Ihnen steht es frei, nachzuweisen, dass uns tatsächlich geringere oder keine Kosten als die geltend gemachte Rücktrittspauschale entstanden sind. Umbuchungswünsche des Gastes können vorgenommen werden. Entstehende Mehrkosten gehen dann zu Ihren Lasten. Sie können eine Ersatzperson stellen. In diesem Fall erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von € 25,-.

7. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nehmen Sie einzelne Leistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so erfolgt keine Rückerstattung durch uns.

8. Rücktritt und Kündigung durch den Veranstalter
Verhält der Gast sich grob unbillig gegen die Interessen des Veranstalters oder Nachbarn ungeachtet einer Abmahnung durch uns oder verhält er sich in solchem Maße vertragswidrig, können wir den Mietvertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

9. Haftung des Veranstalters
Wir haften im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Vorbereitung und Abwicklung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.

10. Gewährleistung
Wird die Bereitstellung der Ferienwohnung nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Gast Abhilfe verlangen. Der Veranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unver­hältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Veranstalter kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung kann der Gast eine entsprechende Herabsetzung des Mietpreises verlangen (Minderung). Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Gast schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. Wird ein Aufenthalt infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Veranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Gast im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Gast der Aufenthalt infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Veranstalter erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des Gastes gerechtfertigt wird. Sofern der Veranstalter einen Umstand zu vertreten hat, der zu einem Mangel des Aufenthaltes führt, kann der Gast Schadenersatz verlangen.

11. Mitwirkungspflicht Der Gast ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Mieter ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich den örtlichen Mitarbeitern zur Kenntnis zu geben. Diese sind beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Gast schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

12. Ausschluss von Ansprüchen
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Leistungen hat der Gast innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Mietdauer gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen.

13. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Vallo della Lucania / Amalfi (SA), Italien

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen und spezielle Fragen zur Verfügung. Wenden Sie sich an: per E-Mail
Vermittlung in Deutschland (0 21 52) 52 56 8
Fon/Fax in Italien 0039- 0974 967178 oder Fon 0039 338 7202783