Castellabate

Castellabate

Castellabate

Das mittelalterliche Castellabate ist der reizvollste Ort der Cilento-Küste und wurde nicht umsonst von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt! Auf einer Bergkuppe in 280 Meter Höhe thront er über der Bucht mit feinem Sandstrand. Das fast autofreie Castellabate ist durchzogen von kleinen Gassen und Treppen, die auf und ab führen, vorbei an uralten Häusern, die in den letzten Jahren teilweise liebevoll restauriert wurden, um dann in die wohnzimmergleiche „Piazza“ zu münden. Auf der „Piazza“ treffen sich noch heute die Bewohner des 800-Seelen-Dorfes zum Plausch oder zum Kartenspiel. Es gibt eine kleine Bar und in den letzten Jahren zieht das „DIVINO“ immer mehr Publikum an.

Nach St. Maria die Castellabate, zu Füßen des Berges am Meer gelegen, sind es nur 10 Minuten mit dem Auto oder Bus. In St. Maria, dem größten  Ortsteil der Gemeinde mit etwa 4000 Einwohnern, finden Sie eine schöne Fußgängerzone mit Geschäften zum Bummeln und Cafè’s zum Verweilen, Banken mit Geldautomaten und die Post.

S. Marco di Castellabate, dass sich im Süden an S. Maria anschließt, hat einen authentischen Fischerhafen, der im Sommer dann mit Booten und Yachten angefüllt ist. Hier starten auch unsere beliebten Bootsausflüge! Die wunderschöne Wanderung zum Kap von Licosa beginnt ebenfalls von S. Marco aus.

Badefreuden in der Bucht von Castellabate verspricht  das Tyrrhenische Meer mit seinem breiten Sandstrand mit flachem, kinderfreundlichen Ufer und hervorragender Wasserqualität – Castellabate wurde mehrfach das „Europäische Blaue Banner“ für sein sauberes Meer verliehen. In den Sommermonaten haben verschiedene Strandbars geöffnet; dort kann man seine „Pasta“ am Strand essen, Campari schlürfen und auch Liegestühle und Sonnenschirme mieten. Der Zugang zum Strand ist frei, wer mag, bringt seinen eigenen Sonnenschirm mit – es besteht nirgends “Mietzwang“ von Schirmen oder Kabinen!